Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand der Stall bereits im Vollbrand. (Fotos: KAPOSG)
Vermischtes
Region|15.11.2022 (Aktualisiert am 15.11.22 08:19)

Stall wurde ein Raub der Flammen

SALEZ – Am Bahnweg in Salez brach am Dienstagmorgen, kurz nach Mitternacht, ein Brand in einem freistehenden Stall aus. Das Gebäude geriet anschliessend in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte das nebenstehende Wohnhaus gemäss Polizeiangaben von den Flammen verschonen. Es entstand aber Sachschaden in Höhe von mehreren 100‘000 Franken.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand der Stall bereits im Vollbrand. (Fotos: KAPOSG)

SALEZ – Am Bahnweg in Salez brach am Dienstagmorgen, kurz nach Mitternacht, ein Brand in einem freistehenden Stall aus. Das Gebäude geriet anschliessend in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte das nebenstehende Wohnhaus gemäss Polizeiangaben von den Flammen verschonen. Es entstand aber Sachschaden in Höhe von mehreren 100‘000 Franken.

Kurz nach Mitternacht ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung über einen Brand eines Stalls ein. Mehrere Feuerwehren rückten mit rund 70 Angehörigen und einigen Fahrzeugen aus, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung. Sie wurden unterstützt durch einen Löschzug der SBB.

Mensch und Tier blieben unbeschadet

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, habe der Stall bereits in Vollbrand gestanden. Dem Besitzer und Nachbarn sei es rechtzeitig gelungen, die Kühe aus dem Stall zu treiben. Die Feuerwehr konnte überdies verhindern, dass der Brand auf das Wohnhaus übergriff. Dennoch wurde die seitliche Fassade beschädigt. Die sich im Stall befindlichen Vorräte und Maschinen wurden gemäss Mitteilung ein Raub der Flammen. Somit belaufe sich der Sachschaden auf mehrere 100‘000 Franken.

Die ausgerückte Rettung untersuchte sechs Bewohnende des Wohnhauses. Sie konnte bei ihnen aber keine Verletzungen feststellen. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden, da das Brandobjekt sich unmittelbar im Bereich der Gleise befindet. Der Brand sei in einem Raum ausgebrochen, in dem sich die Heizung befindet. Die Brandermittler des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St. Gallen hätten sich der Brandursache angenommen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 175 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / kaposg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 2 Stunden)
Autofahrerin verletzt sich bei Selbstunfall in Landquart
Volksblatt Werbung