Wirtschaft
International|01.07.2022

Türkei erhöht Mindestlohn angesichts Inflation deutlich

ISTANBUL - Angesichts der massiven Inflation hat die Türkei den monatlichen Mindestlohn um rund 30 Prozent angehoben. Er steige auf 5500 Türkische Lira netto (knapp 316 Franken) monatlich, sagt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Istanbul. Es ist die zweite Anhebung in einem Jahr. Normalerweise wird der Mindestlohn nur einmal im Jahr angepasst.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|vor 1 Stunde
Gemäss Gazprom dreitägige Abschaltung von Nord Stream 1 Ende August

MOSKAU - Der russische Energieriese Gazprom hat eine dreitägige Abschaltung der kompletten Gas-Pipeline Nord Stream 1 ab Ende August angekündigt. Aufgrund "einer Reihe routinemässiger Wartungsarbeiten" werde vom 31. August bis einschliesslich 2. September kein Gas in Richtung Deutschland fliessen, teilte Gazprom am Freitag mit. Bereits seit Juni sind die Gas-Lieferungen aus Russland stark reduziert.

Volksblatt Werbung