Vermischtes
International|03.07.2022

Zwei Frauen nach Hai-Angriffen in Ägypten getötet

KAIRO/WIEN - Unweit des ägyptischen Badeorts Hurghada sind eine Österreicherin und eine Rumänin bei Hai-Angriffen ums Leben gekommen. Ein Hai habe sich der 68 Jahre alten Österreicherin beim Schwimmen genähert, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus medizinischen Kreisen in Hurghada. Die Frau habe einen Schock erlitten und sei im Krankenhaus gestorben. Die russische Agentur Ria Novosti berichtete, die 68-Jährige habe bei dem Angriff einen Arm und ein Bein verloren.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 22:09
Drei Arbeiter ertrinken nach heftigem Regen in Moskauer Kanalisation

MOSKAU - In Moskau sind infolge starker Regenfälle zwölf Bauarbeiter in einem Kanalschacht eingebrochen, drei sind dabei ums Leben gekommen. "Leider sind drei Arbeiter gestorben, Rettungskräfte haben ihre Leichen an die Oberfläche geholt", teilte der russische Zivilschutz am Sonntag der Agentur Interfax zufolge mit. Die Behörden ermitteln nun wegen eines möglichen Verstosses gegen die Arbeitsschutzregeln.