Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - In der niederländischen Stadt Maastricht kann sich die Universität freuen: Nach einem Hackerangriff bekommt sie mehr Geld zurück als sie Lösegeld gezahlt hatte. Foto: Quelle: NBTC/Niederländisches Büro für Tourismus Convention (NBTC)/obs
Vermischtes
International|02.07.2022

Nach Hackerangriff: Uni Maastricht bekommt Lösegeld mit Gewinn zurück

MAASTRICHT - Drei Jahre nach einem schweren Hackerangriff bekommt die Universität Maastricht erheblich mehr Geld zurück, als sie den Kriminellen gezahlt hatte - statt 200 000 Euro rund eine halbe Million. Grund dafür ist neben erfolgreichen polizeilichen Ermittlungen der Kursanstieg von Bitcoins. Das Lösegeld war nämlich in der Kryptowährung bezahlt worden, wie die Zeitung "de Volkskrant" am Samstag berichtete. Die Universität bestätigte die Angaben auf Anfrage der Nachrichtenagentur ANP.

ARCHIV - In der niederländischen Stadt Maastricht kann sich die Universität freuen: Nach einem Hackerangriff bekommt sie mehr Geld zurück als sie Lösegeld gezahlt hatte. Foto: Quelle: NBTC/Niederländisches Büro für Tourismus Convention (NBTC)/obs

MAASTRICHT - Drei Jahre nach einem schweren Hackerangriff bekommt die Universität Maastricht erheblich mehr Geld zurück, als sie den Kriminellen gezahlt hatte - statt 200 000 Euro rund eine halbe Million. Grund dafür ist neben erfolgreichen polizeilichen Ermittlungen der Kursanstieg von Bitcoins. Das Lösegeld war nämlich in der Kryptowährung bezahlt worden, wie die Zeitung "de Volkskrant" am Samstag berichtete. Die Universität bestätigte die Angaben auf Anfrage der Nachrichtenagentur ANP.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 49 Minuten
Weiter Unwetter in Österreich: Überschwemmungen in Vorarlberg

BREGENZ - Bei Unwettern im Westen Österreichs ist es am Freitagabend zu Überschwemmungen gekommen. Im Bundesland Vorarlberg waren Strassen in der Nähe von Bregenz am Bodensee überflutet, wie auf Bildern zu sehen war. Wie der Sender ORF berichtete, war die Feuerwehr bereits in der Nacht auf Freitag häufiger in der Region im Einsatz, unter anderem wegen überfluteter Keller. Wegen des andauernden Regens seien am Freitag mehrere Unterführungen und Strassenstücke überflutet - auch Zugverbindungen seien betroffen.

Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung