Vermischtes
International|01.07.2022

WHO fordert "dringend" Eingreifen gegen Ausbreitung der Affenpocken

KOPENHAGEN - Angesichts einer Verdreifachung der Affenpocken-Infektionen in Europa innerhalb von zwei Wochen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die europäischen Länder dringend zum Eingreifen aufgefordert. Die Länder der Region müssten in den kommenden Wochen und Monaten ihre Anstrengungen verstärken, um zu verhindern, dass die Affenpocken "sich in einem grösseren geografischen Gebiet festsetzen", forderte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge am Freitag.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 21:47
Wasserknappheit am Colorado: US-Regierung verringert Zufuhr

WASHINGTON - Wegen anhaltender Wasserknappheit entlang des Colorado Rivers im Südwesten der USA müssen die US-Bundesstaaten Arizona und Nevada mit Kürzungen beim Wasser rechnen. Die US-Regierung kündigte am Dienstag an, den Wasserabfluss aus den Stauseen Mead und Powell, die durch den Colorado gespeist werden, das zweite Jahr in Folge zu verringern. Hintergrund ist die Prognose, dass sich die Pegelstände weiter absenken werden.

Volksblatt Werbung