Politik
International|02.07.2022

Separatisten wollen Stadt Lyssytschansk vollständig umzingelt haben

KIEW/MOSKAU - Nach wochenlangen Gefechten haben prorussische Separatisten nach eigenen Angaben die Stadt Lyssytschansk im ostukrainischen Gebiet Luhansk vollständig umzingelt. Am Samstag seien mithilfe der russischen Armee "die letzten strategisch wichtigen Höhen" besetzt worden, sagte der Separatistenvertreter Andrej Marotschko der russischen Agentur Interfax. Der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, erklärte, Russlands Truppen seien schon ins Stadtzentrum von Lyssytschansk vorgedrungen. Unabhängig überprüfen liessen sich diese Angaben nicht.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 31 Minuten
Mindestens sechs Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

MOGADISCHU - Somalias Hauptstadt Mogadischu ist am Freitagabend von mindestens vier Explosionen erschüttert worden. Nach ersten Berichten von Polizei und Sicherheitskräften stürmten mutmassliche islamistische Terroristen ein Hotel in der Innenstadt. Mindestens sechs Menschen seien getötet worden, sagte Polizist Abdullahi Modobe der Deutschen Presse-Agentur kurz nach dem Anschlag. Die Zahl der Opfer sei wahrscheinlich höher.