Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: ZVG)
Coronavirus
Schweiz|15.03.2020 (Aktualisiert am 16.03.20 07:52)

Swiss Casinos schliessen bis Ende April

ZÜRICH - Nachdem auch der Schweizer Bundesrat am Freitag weitreichende Massnahmen zur Einschränkung des Coronavirus beschlossen hat, meldet sich Swiss Casinos zu Wort. Zwar sei für Casinos eine eingeschränkte Öffnung noch möglich, mehr als 100 Menschen dürfen sich jedoch nicht gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Am Sonntag hat sich Swiss Casinos für die sofortige Schliessung entschieden, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Casinos in Pfäffikon, St. Gallen, Schaffhausen und Zürich bleiben daher bis zum 30. April 2020 geschlossen.

(Foto: ZVG)

ZÜRICH - Nachdem auch der Schweizer Bundesrat am Freitag weitreichende Massnahmen zur Einschränkung des Coronavirus beschlossen hat, meldet sich Swiss Casinos zu Wort. Zwar sei für Casinos eine eingeschränkte Öffnung noch möglich, mehr als 100 Menschen dürfen sich jedoch nicht gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Am Sonntag hat sich Swiss Casinos für die sofortige Schliessung entschieden, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Casinos in Pfäffikon, St. Gallen, Schaffhausen und Zürich bleiben daher bis zum 30. April 2020 geschlossen.

Swiss Casinos will laut Mitteilung damit dem Solidaritäts- und Mitwirkungsaufruf des Bundesrates folgen und einen  Beitrag dazu leisten, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Swiss Casinos Holding AG ist Alleinaktionärin der Swiss-Casinos-Spielbanken in Pfäffikon SZ, Schaffhausen und Zürich. Am Casino St. Gallen hält sie die Mehrheit. Diese vier Casinos erzielten 2018 einen kumulierten Bruttospielertrag von 139,9 Millionen Franken. 

Wie in Liechtenstein sind auch in der Schweiz öffentliche und private Veranstaltungen ab 100 Personen bis 30. April verboten. Dieses Verbot gilt laut dem Bundesamt für Gesundheit auch für Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe, wenn sich 100 Personen oder mehr gleichzeitig dort aufhalten. Betroffene Betriebe seien beispielsweise neben Museen, Zoos, Tier- und Freizeitpärke auch Casinos.

In Liechtenstein nicht mehr als 50 Personen im Casino erlaubt

Zudem dürfen in Liechtenstein und der Schweiz Restaurants, Bars sowie Diskotheken und Nachtclubs nicht mehr als 50 Personen inklusive Personal gleichzeitig aufnehmen. Das gelte auch die vier Liechtensteiner Casinos, wie Regierungschefstv. Daniel Risch am Freitagnachmittag erklärte.

Diese lassen daher aktuell nicht mehr als 50 Personen ins Gebäude, zudem wurden Veranstaltungen abgesagt. Das Grand Casino hat mittlerweile den Pokerbetrieb eingestellt, wie es am Sonntagvormittag auf Facebook schreibt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 213 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|15.03.2020 (Aktualisiert am 15.03.20 08:21)
Bund hilft und fordert Mithilfe in Corona-Krise
Volksblatt Werbung