Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Bell Food Group)
Wirtschaft
Schweiz|19.06.2019 (Aktualisiert am 19.06.19 10:20)

Bell rechnet wegen Schweinepest mit Einbussen im Halbjahr

BASEL/SCHAAN - Der Fleischverarbeiter und Hilcona-Mutterkonzern Bell muss wegen des Ausbruchs der afrikanischen Schweinepest (ASP) in China Einbussen im ersten Halbjahr in Kauf nehmen. Zusätzlich wird das Semesterergebnis durch die schwach gestartete Grillsaison belastet.

(Foto: Bell Food Group)

BASEL/SCHAAN - Der Fleischverarbeiter und Hilcona-Mutterkonzern Bell muss wegen des Ausbruchs der afrikanischen Schweinepest (ASP) in China Einbussen im ersten Halbjahr in Kauf nehmen. Zusätzlich wird das Semesterergebnis durch die schwach gestartete Grillsaison belastet.

Wegen gestiegener Schweinepreise rechnet Bell für das laufende erste Halbjahr 2019 noch mit einem operativen Ergebnis von unter 50 Millionen verglichen mit 55,2 Millionen im Vorjahr. Zusätzlich würden die wetterbedingt schwach gestartete Grillsaison sowie geplante Einmalkosten aufgrund der Werksumgestaltung im deutschen Bad Wünnenberg das Ergebnis belasten, teilte die mehrheitlich zur Coop-Gruppe gehörende Bell am Mittwoch mit.

Gestiegen sind die Schweinepreise wegen des Ausbruch der ASP-Tierseuche in China. Dies hatte zur Folge, dass die Exporte aus der EU nach China im ersten Semester 2019 deutlich angestiegen. Das Angebot in Europa, das wegen einer tieferen Produktion ohnehin schon knapp war, wurde dadurch weiter verkleinert.

Beschaffungspreise um 30 Prozent gestiegen

Die Beschaffungspreise sind deswegen um über 30 Prozent angestiegen und konnten bisher nicht vollständig auf die Verkaufspreise überwälzt werden. Besonders von der Preiserhöhung betroffen sei das Charcuterie-Segment Bell International, hiess es weiter.

Um dem Ergebnisrückgang entgegenzuwirken, hat Bell «grössere Massnahmen» eingeleitet. Details dazu wurden nicht benannt. Das Unternehmen betont in der Mitteilung zudem, dass sich das Schweiz-Geschäft gut behaupte und sich der Geschäftsbereich Convenience weiterhin «sehr positiv» entwickle.

Weitere Details zum Halbjahresabschluss werden im Rahmen der Kommunikation des Halbjahresergebnisses am 14. August 2019 bekanntgegeben. Mit Blick auf das Gesamtjahr hatte es von Bell zuletzt im Februar geheissen, dass der Reingewinn 2019 klar über 100 Millionen Franken erreichen soll.

(awp/sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|heute 16:05
Klimageräte finden im Hitzesommer reissenden Absatz
Volksblatt Werbung