Die Preise für Einfamilienhäuser dürften laut dem Vergleichsdienst Moneypark in den nächsten Monaten trotz Coronakrise weiter steigen. Das Wohnen in den eigenen vier Wänden hat während der Pandemie an Bedeutung gewonnen.(Archivbild)
Wirtschaft
Schweiz|22.01.2021

Wohneigentumspreise dürften trotz Coronakrise weiter steigen

ZÜRICH - Die Risiken auf dem Schweizer Immobilienmarkt haben sich zum Ende des Jahres 2020 etwas entspannt. Die Immobilienpreise dürften derweil weiter steigen. Vor allem bei Einfamilienhäusern an peripheren Lagen ist mit höheren Preisen zu rechnen.

Die Preise für Einfamilienhäuser dürften laut dem Vergleichsdienst Moneypark in den nächsten Monaten trotz Coronakrise weiter steigen. Das Wohnen in den eigenen vier Wänden hat während der Pandemie an Bedeutung gewonnen.(Archivbild)
Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|gestern 14:37
Handyantenne bei Thun abgebrannt

THUN - In der Umgebung von Thun ist in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag eine Handyantenne des Mobilfunk-Anbieters Sunrise UPC abgebrannt. Eine Sprecherin des Konzerns bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP entsprechende Informationen.