Die zum Verkauf stehende Warenhausgruppe Globus holt den Jelmoli-Chef in die Geschäftgsleitung. (Archivbild)
Wirtschaft
Schweiz|16.08.2019

Jelmoli-Chef wechselt in die Globus-Geschäftsleitung

ZÜRICH - Die zum Verkauf stehende Warenhausgruppe Globus ergänzt die Geschäftsleitung mit dem langjährigen Jelmoli-Chef Franco Savastano. Per 1. Oktober wird Savastano die Leitung des Wareneinkaufs von Globus übernehmen.

Die zum Verkauf stehende Warenhausgruppe Globus holt den Jelmoli-Chef in die Geschäftgsleitung. (Archivbild)

ZÜRICH - Die zum Verkauf stehende Warenhausgruppe Globus ergänzt die Geschäftsleitung mit dem langjährigen Jelmoli-Chef Franco Savastano. Per 1. Oktober wird Savastano die Leitung des Wareneinkaufs von Globus übernehmen.

Savastano werde als "General Merchandise Manager" auch Stellvertreter von CEO Thomas Herbert , teilte das zur Migros-Gruppe gehörende Unternehmen am Freitag mit. Die Verstärkung der Geschäftsleitung erfolge im Hinblick auf die stärkere strategische Positionierung von Globus im Premium- und Luxury-Bereich, wie es heisst.

Ausserdem teilte Globus mit, dass dem bisherigen General Merchandise Manager, Reto Braegger, per 1. Oktober 2019 die Gesamtführung der Marke Navyboot übertragen wird. In der Funktion des Unternehmensleiters Navyboot zeichne er sich für die weitere Entwicklung der Marke verantwortlich, so Globus. Braegger bleibt Mitglied der Geschäftsleitung.

Migros plant Globus-Verkauf

Die Migros-Gruppe hatte im Juni bekannt gegeben, dass sie die Warenhausgruppe Globus sowie die Gesellschaften Interio, Depot und M-Way verkaufen möchte. Die Migros wle künftig verstärkt in ihr strategisches Kerngeschäft und den Online-Handel investieren, hiess es zur Begründung.

Die Synergien mit dem Migros-Kerngeschäft seien "eher gering". Die Globus-Gruppe hatte 2018 die Rechnung der Migros-Gruppe mit einem Abschreiber von rund 90 Millionen Franken belastet.

(sda / awp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|vor 47 Minuten
BAK rechnet für den Finanzsektor mit abnehmender Bedeutung