Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Luxusgüterkonzern Richemont befindet sich derzeit in unruhigem Fahrwasser. 2016 reagierte der Konzern mit dem Abbau von Stellen auf die sinkende Nachfrage und erntete massive Proteste der Betroffenen. Nun wird das Management von vier Marken ausgewechselt. (Archiv)
Wirtschaft
Schweiz|31.01.2017

Gewichtige Personalrochaden an der Spitze von Richemont

GENF - Unruhige Zeiten bei Richemont: der Luxusgüterkonzern setzt bei den vier Marken Jaeger-LeCoultre, Piaget, Vacheron Constantin und Alfred Dunhill auf neue Chefs. Das steht in einem internen Papier des Konzerns, das auch der Nachrichtenagentur sda vorliegt.

Der Luxusgüterkonzern Richemont befindet sich derzeit in unruhigem Fahrwasser. 2016 reagierte der Konzern mit dem Abbau von Stellen auf die sinkende Nachfrage und erntete massive Proteste der Betroffenen. Nun wird das Management von vier Marken ausgewechselt. (Archiv)

GENF - Unruhige Zeiten bei Richemont: der Luxusgüterkonzern setzt bei den vier Marken Jaeger-LeCoultre, Piaget, Vacheron Constantin und Alfred Dunhill auf neue Chefs. Das steht in einem internen Papier des Konzerns, das auch der Nachrichtenagentur sda vorliegt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|22.02.2020
Abtretender UBS-Chef warnt vor Abstieg des Schweizer Finanzplatzes
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung