Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: Shutterstock)
Vermischtes
Schweiz|15.12.2020 (Aktualisiert am 15.12.20 12:58)

Strafrechtliche Tücken beim Teilen von Facebook-Posts

LAUSANNE - Teilt man einen auf Facebook von einem Dritten veröffentlichen, ehrverletzenden Beitrag, kann man sich nicht auf das sogenannte Medienprivileg des Strafgesetzbuches berufen, wonach nur der Autor dafür belangt werden kann. Das hat das schweizerische Bundesgericht in einem Leiturteil entschieden.

(Symbolfoto: Shutterstock)

LAUSANNE - Teilt man einen auf Facebook von einem Dritten veröffentlichen, ehrverletzenden Beitrag, kann man sich nicht auf das sogenannte Medienprivileg des Strafgesetzbuches berufen, wonach nur der Autor dafür belangt werden kann. Das hat das schweizerische Bundesgericht in einem Leiturteil entschieden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 292 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|heute 10:32
Velofahrer in St. Gallen bei Zusammenstoss verletzt
Volksblatt Werbung