Da der Täter nicht auf die mehrmalige Aufforderung der Polizei hörte und weiter auf sein Opfer einschlug, stoppte sie ihn mit Schüssen. (Symbolfoto: Shutterstock)
Kriminalität
Schweiz|03.09.2020 (Aktualisiert am 03.09.20 16:15)

Erkenntnisse zum tödlichen Gewaltdelikt in St. Gallen

ST. GALLEN - Am Mittwoch gegen Mittagszeit musste die Stadtpolizei St. Gallen zu einem Einsatz an der Speicherstrasse ausrücken. Es habe sich um ein Gewaltdelikt gehandelt. Da der Täter selbst vor den Augen der Polizisten in der Wohnung nicht vom Opfer abliess, feuerte diese mehrere Schüsse auf ihn ab. Wie die Staatskanzlei am Donnerstagnachmittag mitteilte, liegen nun neue Erkenntnisse vor.

Da der Täter nicht auf die mehrmalige Aufforderung der Polizei hörte und weiter auf sein Opfer einschlug, stoppte sie ihn mit Schüssen. (Symbolfoto: Shutterstock)

ST. GALLEN - Am Mittwoch gegen Mittagszeit musste die Stadtpolizei St. Gallen zu einem Einsatz an der Speicherstrasse ausrücken. Es habe sich um ein Gewaltdelikt gehandelt. Da der Täter selbst vor den Augen der Polizisten in der Wohnung nicht vom Opfer abliess, feuerte diese mehrere Schüsse auf ihn ab. Wie die Staatskanzlei am Donnerstagnachmittag mitteilte, liegen nun neue Erkenntnisse vor.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 160 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 2 Stunden)
Kanton unterstützt Spitäler und Kliniken mit 42 Millionen Franken
Volksblatt Werbung