Vermischtes
Schweiz|23.05.2019 (Aktualisiert am 23.05.19 14:24)

Mit Walrosszahn und russischen Dolchen im Gepäck erwischt


CASTASEGNA - Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben am Grenzübergang Castasegna in Graubünden zwei russische Offiziers-Dolche und einen 30 Zentimeter langen Walrosszahn sichergestellt. Wie bei Elefanten, bestehen auch bei Walrössern die Zähne aus Elfenbein und seien gemäss dem CITES-Artenschutzabkommen geschützt, heisst es in der Aussendung. Der Walrosszahn und die Waffen seien beschlagnahmt worden.


(Foto: EZV)

Analysen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hätten laut Aussendung ergeben, dass es sich beim sichergestellten Walrosszahn um ein echtes Exemplar handele. Der Walrosszahn ist gemäss CITES bewilligungs- und kontrollpflichtig. Gefunden worden sei der Zahn bereits am 28. April 2019 am Grenzübergang Castasegna. Er habe sich im Gepäck eines 72-jährigen Ukrainers berfunden, der von Italien in die Schweiz einreisen wollte. In seinem Gepäck habe die EZV-Mitarbeitenden zudem zwei russische Offiziers-Dolche mit einer Klingenlänge von je 21 Zentimetern gefunden, die gemäss Schweizer Waffengesetz ebenfalls nicht eingeführt werden dürfen. Die Dolche wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft Graubünden beschlagnahmt, der Walrosszahn wurde dem BLV übergeben, so die Zollverwaltung. Wegen Verletzung der Einfuhrbestimmungen wurde der Mann gebüsst.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 1 Stunde
Ärzte ersetzen Hauptschlagader eines 9-Jährigen durch eine Prothese