Einige der von den ETH-?Forschenden verwendeten Dram-?Speicherbausteinen, in denen sie eine Sicherheitslücke identifizierten, die derzeitige Abwehrmassnahmen nicht schliessen können.
Vermischtes
Schweiz|16.11.2021

"Hämmer-Attacken" lassen sich schlechter abwehren als vermutet

ZÜRICH - ETH-Forschende haben eine Sicherheitslücke im dynamischen Arbeitsspeicher (Dram) entdeckt. Bisher implementierte Abwehrmassnahmen gegen "Hämmer-Attacken" gaukeln demnach ein falsches Gefühl der Sicherheit vor, weil nur simple Attacken aufgespürt werden können.

Einige der von den ETH-?Forschenden verwendeten Dram-?Speicherbausteinen, in denen sie eine Sicherheitslücke identifizierten, die derzeitige Abwehrmassnahmen nicht schliessen können.

ZÜRICH - ETH-Forschende haben eine Sicherheitslücke im dynamischen Arbeitsspeicher (Dram) entdeckt. Bisher implementierte Abwehrmassnahmen gegen "Hämmer-Attacken" gaukeln demnach ein falsches Gefühl der Sicherheit vor, weil nur simple Attacken aufgespürt werden können.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 43 Minuten
Polizei nimmt Mann nach Fahrerflucht in St. Gallen fest
Volksblatt Werbung