Volksblatt Werbung
Afrikanische Wildhunde im Moremi Game Reserve in Botswana. Das Tier vorne hat ein GPS-Halsband, das die zurückgelegten Wege während der Abwanderung registriert. Ein Forschungsteam hat die Wanderrouten der Wildhunde kartografiert und macht Vorschläge zur Optimierung des Schutzgebiets. (UZH)
Vermischtes
Schweiz|07.05.2021

Zürcher forschen über südafrikanisches Naturschutzgebiet

ZÜRICH - Das Kavango-Zambezi-Schutzgebiet (KAZA) in Südafrika ist das grösste terrestrische Naturschutzgebiet der Welt. Eine Studie der Uni Zürich (UZH) hat untersucht, ob die Wanderrouten der darin wohnenden Tiere auch alle geschützt sind. Fazit: Bis auf wenige Korridore ja.

Afrikanische Wildhunde im Moremi Game Reserve in Botswana. Das Tier vorne hat ein GPS-Halsband, das die zurückgelegten Wege während der Abwanderung registriert. Ein Forschungsteam hat die Wanderrouten der Wildhunde kartografiert und macht Vorschläge zur Optimierung des Schutzgebiets. (UZH)
Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 26 Minuten
Bahnstörungen nach Unwettern teilweise behoben

LIESTAL - Auf mehreren Bahnstrecken ist es wegen der Unwetter vom Mittwochabend zu Störungen gekommen. Am Bahnhof Zürich-Flughafen konnte der Bahnverkehr teilweise wieder aufgenommen werden.