Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Blutprobe, die positiv auf das Epstein-Barr-Virus (EBV) getestet wurde. Sein Träger - sofern er auch über die Genvariation HLA-DR15 verfügt - ist stark gefährdet, an Multipler Sklerose zu erkranken (Bild: UZH)
Vermischtes
Schweiz|22.10.2020

Fatal: Eine gute Immunabwehr kann Multiple Sklerose fördern

ZÜRICH - Fitte T-Lymphozyten sind in der Regel ein Segen, denn sie steuern die Immunabwehr. Manchmal sind sie freilich kontraproduktiv, wie Zürcher Forscher jetzt zeigen: Eine Gruppe, die das Epstein-Barr-Virus bekämpft, greift auch das Hirn an und löst Multiple Sklerose aus.

Blutprobe, die positiv auf das Epstein-Barr-Virus (EBV) getestet wurde. Sein Träger - sofern er auch über die Genvariation HLA-DR15 verfügt - ist stark gefährdet, an Multipler Sklerose zu erkranken (Bild: UZH)
Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 35 Minuten
Kriegsverbrechen: Angeklagter bezeichnet Verfahren als erbärmlich
Volksblatt Werbung