Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der 56-jährige Alpinist stürzte am Piz Bernina, dem höchsten Berg Graubündens, 400 Meter in die Tiefe.
Vermischtes
Schweiz|13.07.2020

Alpinist stürzt am Piz Bernina 400 Meter in die Tiefe

PONTRESINA GR - Ein 56-jähriger Alpinist ist am Sonntagmorgen am höchsten Berg in Graubünden in den Tod gestürzt. Der Mann, ein Schweizer, rutschte am Piz Bernina bei Pontresina auf 4020 Metern aus und fiel 400 Meter auf den Morteratschgletscher hinunter.

Der 56-jährige Alpinist stürzte am Piz Bernina, dem höchsten Berg Graubündens, 400 Meter in die Tiefe.
Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 7 Minuten
76-Jährige gesteht vor Gericht Tötung von siebenjährigem Schüler
Volksblatt Werbung