Volksblatt Werbung
Neurowissenschaftler der Universität Genf haben untersucht, wie sich Belohnung auf die Gedächtnisleistung auswirkt. Das erstaunliche Ergebnis: Belohnung ist gut, aber es darf nicht zu viel sein. (Archivbild)
Vermischtes
Schweiz|17.06.2020

Dank Belohnungen kann man sich Dinge besser merken

GENF - Wie optimiert man im Alltag sein Gedächtnis? Eine in "Nature Communications" publizierte Studie der Uni Genf weist nach, dass Belohnungen beim Memorieren hilfreich sind. Soweit nicht erstaunlich. Überraschend aber: Die Belohnung darf weder zu klein noch zu gross sein.

Neurowissenschaftler der Universität Genf haben untersucht, wie sich Belohnung auf die Gedächtnisleistung auswirkt. Das erstaunliche Ergebnis: Belohnung ist gut, aber es darf nicht zu viel sein. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 27 Minuten
29 Anwohner wegen Brand in Tiefgarage im Kanton Freiburg evakuiert
Volksblatt Werbung