Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Helikopter geriet nach dem Absturz in Brand. Einer der beiden Insassen verstarb noch auf der Unfallstelle.
Vermischtes
Schweiz|24.08.2019

Ein Mann stirbt bei Helikopterabsturz in Herisau AR

HERISAU - In Herisau AR ist am Samstagnachmittag ein Kleinhelikopter abgestürzt. Dabei kam Mann ums Leben.

Der Helikopter geriet nach dem Absturz in Brand. Einer der beiden Insassen verstarb noch auf der Unfallstelle.

HERISAU - In Herisau AR ist am Samstagnachmittag ein Kleinhelikopter abgestürzt. Dabei kam Mann ums Leben.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Wrack, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Abend weiter mitteilte. Die Feuerwehr Herisau konnte den Brand rasch löschen.

Die beiden Insassen, ein 59-jähriger Mann und eine 56-jährige Frau, wurden durch eine Drittperson geborgen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation und Betreuung, verstarb der Mann noch auf der Unfallstelle. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen durch die Rettungsflugwacht ins Spital gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen startete der Helikopter in Uerenbohl bei Sulgen TG. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die Ermittlungen erfolgen unter der Leitung der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Die beiden Passagiere sind im Kanton Thurgau wohnhaft.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 1 Stunde
Kormorane: die Räuber der Fischer am Neuenburgersee

BERN - Im Jahr 2010 waren es knapp 1'000, heute leben fast dreimal mehr Kormorane am Neuenburgersee. Diese fressen den Berufsfischern die Fische weg. Die Fangmenge werde immer kleiner. Wie Philippe Oberson erklärt, fing er vor ein paar Jahren pro Netz bis zu 10 Kilos Fische. Heute sei das die Fangmenge an einem guten Tag.

Volksblatt Werbung