Volksblatt Werbung
Beim Auffahrunfall zwischen Appenzell und Meistersrüte wurden vier Personen verletzt. Weil ein Auto das Geleise der Appenzeller Bahn blockierte, kam es zu einem zweistündigen Bahnunterbruch.
Vermischtes
Schweiz|24.04.2019

Vier Verletzte nach Auffahrunfall in Meistersrüte AI

MEISTERSRÜTE AI - Bei einem Auffahrunfall in Meistersrüte AI sind am Dienstag vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Weil ein Auto auf der Schiene der Appenzeller Bahn stehen blieb, kam es zu einem zweistündigen Bahnunterbruch.

Beim Auffahrunfall zwischen Appenzell und Meistersrüte wurden vier Personen verletzt. Weil ein Auto das Geleise der Appenzeller Bahn blockierte, kam es zu einem zweistündigen Bahnunterbruch.

MEISTERSRÜTE AI - Bei einem Auffahrunfall in Meistersrüte AI sind am Dienstag vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Weil ein Auto auf der Schiene der Appenzeller Bahn stehen blieb, kam es zu einem zweistündigen Bahnunterbruch.

Ein 21-jähriger Lieferwagenlenker, der kurz vor 17 Uhr von Appenzell nach Meistersrüte unterwegs war, bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge bremsten, wie die Innerrhoder Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Er krachte mit seinem Wagen ins Heck eines Autos und schob dieses in ein weiteres Fahrzeug.

Weil der Lieferwagen dabei auf die Gegenfahrbahn geriet, kam es zu einem frontalen Zusammenprall mit einem vierten Auto. Alle vier Lenkerinnen und Lenker erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Eine Person musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die Gaiserstrasse blieb nach dem Unfall für rund zwei Stunden gesperrt. Weil eines der Unfallfahrzeuge die Schiene der Appenzeller Bahn blockierte, wurde auch die Bahnlinie für über zwei Stunden unterbrochen. Neben der Polizei und den Rettungsdiensten standen mehrere Feuerwehren im Einsatz.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 41 Minuten
Zwei Verletzte bei Unfall von E-Trottinett mit Tram
Volksblatt Werbung