Damien Brunner (vorne) war bei seiner Rückkehr nach langer Verletzungspause und in seinem ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison gleich Matchwinner für Biel
Sport
Schweiz|01.12.2019

Famoses Comeback von Damien Brunner

EISHOCKEY - Damien Brunner feiert nach seiner monatelangen Verletzungspause eine famose Rückkehr und führt Biel mit zwei Toren zu einem 3:2-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers.

Damien Brunner (vorne) war bei seiner Rückkehr nach langer Verletzungspause und in seinem ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison gleich Matchwinner für Biel

EISHOCKEY - Damien Brunner feiert nach seiner monatelangen Verletzungspause eine famose Rückkehr und führt Biel mit zwei Toren zu einem 3:2-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers.

Der 33-jährige Schweizer Nationalstürmer steuerte seinen 27. Doppelpack in der National League zum Erfolg bei. Und dies tat Brunner gleich in seinem Meisterschaftsspiel in dieser Saison. Der Zürcher hatte wegen eines in der Champions League erlittenen Handbruchs seit September kein Pflichtspiel mehr bestritten.

Brunner erzielte das 1:0 und das 3:2. Beim 1:0 traf er nach einer Bilderbuch-Kombination über Luca Cunti und Mike Künzle. Beim 3:2 war der ehemalige Rapperswiler Verteidiger Rajan Sataric mit einer misslungenen Schussabgabe der Vorlagen-Geber für Brunner.

Das zweitklassierte Biel konnte mit dem Sieg in der Rangliste wieder bis auf drei Punkte zu den ZSC Lions aufschliessen. Die insgesamt ebenbürtig gewesenen Lakers fielen durch die knappe Niederlage auf den vorletzten Rang zurück.

Telegramm

Biel - Rapperswil-Jona Lakers 3:2 (2:2, 1:0, 0:0)

6095 Zuschauer. - SR Mollard/Müller, Altmann/Schlegel. - Tore: 11. Brunner (Cunti, Künzle) 1:0. 16. Ullström (Pouliot/Ausschluss Schneeberger) 2:0. 17. Rehak (Ness) 2:1. 18. Rowe 2:2 (Penalty). 38. Brunner (Sataric) 3:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 2mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Egli.

Biel: Paupe; Salmela, Ulmer; Moser, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric; Ullström, Pouliot, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Riat, Fuchs, Kessler; Kohler, Gustafsson, Neuenschwander.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Egli, Randegger; Vukovic, Schmuckli; Hächler, Maier; Schneeberger, Gurtner; Clark, Cervenka, Forrer; Kristo, Rowe, Simek; Mosimann, Schlagenhauf, Wetter; Dünner, Ness, Rehak.

Bemerkungen: Biel ohne Schneider (überzähliger Ausländer), Fey, Hügli, Lüthi (alle verletzt) und Tschantré (krank), Rapperswil-Jona Lakers ohne Hüsler, Casutt, Profico, Schweri (alle verletzt), Wellman und Dufner (beide krank). - Timeout Rapperswil-Jona Lakers (57:44), anschliessend ohne Torhüter.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|vor 8 Minuten
Luzerner kämpfen sich zu unerwartetem Sieg
Volksblatt Werbung