Silvan Widmer (rechts) brachte den FC Basel früh 1:0 in Führung
Sport
Schweiz|22.09.2019

Berner "Sieg" nach Punkten, Basel moralischer "Sieger"

FUSSBALL - Der FC Basel verteidigt den 1. Platz dank dem 1:1 bei den Young Boys. Der Leader überzeugt vor allem vor der Pause, der Meister verdient sich den Punkt dafür für die Steigerung in der zweiten Hälfte.

Silvan Widmer (rechts) brachte den FC Basel früh 1:0 in Führung

FUSSBALL - Der FC Basel verteidigt den 1. Platz dank dem 1:1 bei den Young Boys. Der Leader überzeugt vor allem vor der Pause, der Meister verdient sich den Punkt dafür für die Steigerung in der zweiten Hälfte.

Die YB-Viertelstunde fand diesmal in den ersten 15 Minuten nach der Pause statt. Es war die beste Phase der Berner, die verdient auch zum 1:1-Ausgleich führte. Saidy Janko flankte in der 59. Minute von der rechten Seite, und der kurz vor der Pause für den verletzten Roger Assalé eingewechselte Jean-Pierre Nsame traf aus wenigen Metern ungedeckt ohne Probleme ins Tor.

Die Young Boys blieben danach bis zum Ende das Team, das den Sieg in diesem guten und für Schweizer Verhältnisse sehr intensiven Spitzenkampf energischer suchte. In den Schlussminuten verpassten aber Christian Fassnacht (89.) mit dem Kopf sowie Frederik Sörensen (91.) und Nsame (94.) aus kurzer Distanz den Siegtreffer. Die Young Boys verharren damit in einer für sie ungewohnten Phase; sie haben von den letzten sechs Pflichtspielen in Meisterschaft und Europacup nur eines gewonnen.

Die Basler dürfen mit dem Resultat eher zufrieden sein, obwohl sie ihre Pausenführung nicht in den sechsten Sieg in Folge ummünzen konnten. Vor allem der souveräne Auftritt vor der Pause, gekrönt vom frühen Führungstor von Silvan Widmer nach einer Flanke von Kevin Bua, dem besten Basler, ist Beleg, dass der FC Basel nicht von ungefähr Leader der Super League ist. Das Team spielt einen einfachen, gut organisierten und schnörkellosen Fussball. Es rückte von diesen Prinzipien auch nicht ab, als YB nach der Pause die Schlagzahl erhöhte. Es war erstaunlich, wie sich der FCB in Bern präsentierte - 364 Tage nachdem er im gleichen Stadion ein epochales 1:7-Debakel erlitten hatte.

Telegramm:

Young Boys - Basel 1:1 (0:1)

31'120 Zuschauer (ausverkauft). - SR Schärer. - Tore: 5. Widmer (Bua) 0:1. 59. Nsame (Janko) 1:1.

Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Sörensen, Lustenberger, Lotomba; Fassnacht, Sierro, Aebischer, Ngamaleu (87. Garcia); Assalé (45. Nsame), Hoarau (75. Gaudino).

Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Frei; Stocker, Zuffi (82. Campo), Bua (89. Okafor); Ademi (63. Cabral).

Bemerkungen: Young Boys ohne Camara, Lauper, Martins, Spielmann, Sulejmani und Marzino (alle verletzt), Basel ohne Van Wolfswinkel (verletzt) und Zhegrova (krank). Verwarnungen: 24. Sörensen (Foul). 26. Assalé (Reklamieren). 63. Cabral (Foul). 85. Lustenberger (Foul).

(sda)

1 / 3
Silvan Widmer (rechts) brachte den FC Basel früh 1:0 in Führung

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|vor 30 Minuten
Federer mit dem zweiten Express-Sieg