Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wegbereiter: Nassim Ben Khalifa bezwingt Goalie Christophe Guedes vom Penaltypunkt zur Führung der Grasshoppers
Sport
Schweiz|20.07.2019

GC glückt Einstand in der Challenge League

FUSSBALL - Den Grasshoppers glückt der Einstand in die Challenge League. Der Absteiger schlägt in seinem letzten Geisterspiel Aufsteiger Lausanne-Ouchy 2:1 und feiert seinen ersten Sieg seit 237 Tagen.

Wegbereiter: Nassim Ben Khalifa bezwingt Goalie Christophe Guedes vom Penaltypunkt zur Führung der Grasshoppers

FUSSBALL - Den Grasshoppers glückt der Einstand in die Challenge League. Der Absteiger schlägt in seinem letzten Geisterspiel Aufsteiger Lausanne-Ouchy 2:1 und feiert seinen ersten Sieg seit 237 Tagen.

Sie lesen richtig: 237 Tage. So lange dauerte die Durststrecke der Grasshoppers seit dem 2:1 gegen St. Gallen am 25. November letzten Jahres bis zum geglückten Start eine Spielklasse tiefer, dem nicht glanzvollen und resultatmässig knappen, aber verdienten 2:1 gegen den Aufsteiger aus der Promotion League. Rückkehrer Nassim Ben Khalifa per Handspenalty nach einer Viertelstunde und Petar Pusic nach einer Einzelaktion von Euclides Cabral über die linke Seite erzielten die Tore für die Hoppers, bei denen auch der zweite Rückkehrer Veroljub Salatic in der Startelf stand. Für Lausanne-Ouchy verkürzte Andrea Mutombo in der 89. Minute.

Das erste Erfolgserlebnis nach langer Leidenszeit - wenn auch gegen einen sportlich arg limitierten Gegner - sahen nur wenige. GC verbüsste die letzte seiner vier Spielsperren wegen der Vorfälle in der Abstiegssaison. Auch ohne Bann dürfte der Rekordmeister in dieser Saison die Zuschauerzahlen von Konkurrent Winterthur nicht erreichen. Vor 3800 Zuschauern trennten sich der GC-Nachbar und Aufstiegsaspirant Aarau 1:1. Neuzugang Roman Buess glich fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zum gerechten Remis aus. Für Aarau hatte Mats Hammerich getroffen.

Respektables Remis für Yakin

Murat Yakin war erstmals seit 23 Monaten wieder an der Seitenlinie des FC Schaffhausen, und das Comeback ist dem renommierten Trainer ordentlich gut gelungen. Es resultierte ein 2:2 daheim gegen den Aufstiegsanwärter Lausanne-Sport.

Schaffhausen ging nach 58 Minuten durch einen Treffer von Imran Bunjaku in Führung. Keine Viertelstunde später hiess es jedoch 1:2. Das vermeintliche Siegestor der Waadtländer erzielte der neue Stürmer Aldin Turkes, der letzte Saison, noch für den späteren Absteiger Rapperswil-Jona spielend, der beste Goalgetter der Liga war. Helios Sessolo sorgte nach 88 Minuten für die Punkteteilung.

Kurztelegramme und Rangliste

Winterthur - Aarau 1:1 (0:1). - 3800 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 29. Hammerich 0:1. 50. Buess 1:1.

Grasshoppers - Stade Lausanne-Ouchy 2:1 (1:0). - SR Gianforte. - Tore: 14. Ben Khalifa (Handspenalty) 1:0. 55. Pusic 2:0. 89. Mutombo 2:1. - Bemerkung: Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit (Sanktion gegen GC nach den Vorfällen in der letzten Saison).

Chiasso - Wil 0:1 (0:0). - 600 Zuschauer. - SR Schärli. - Tor: 62. Duah 0:1.

Schaffhausen - Lausanne 2:2 (0:0). - 1760 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 58. Bunjaku 1:0. 62. Nganga 1:1. 71. Turkes 1:2. 88. Sessolo 2:2.

Rangliste: 1. Grasshoppers 1/3 (2:1). 2. Wil 1/3 (1:0). 3. Lausanne-Sport 1/1 (2:2). 3. Schaffhausen 1/1 (2:2). 5. Aarau 1/1 (1:1). 5. Winterthur 1/1 (1:1). 7. Kriens 0/0 (0:0). 7. Vaduz 0/0 (0:0). 9. Stade Lausanne-Ouchy 1/0 (1:2). 10. Chiasso 1/0 (0:1).

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|vor 1 Stunde
Mühseliger Sieg des FCZ bei den Black Stars
Volksblatt Werbung