Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Bundesrat sieht aktuell keinen Handlungsbedarf in Sachen Geheimdienst-Affäre um die Zuger Firma Crpyto. Er will die Untersuchung der Geschäftsprüfungsdelegation (GPDel) abwarten. (Archivbild)
Politik
Schweiz|25.03.2020

Bundesrat sieht Ruf der Schweiz nach Crypto-Affäre nicht beschädigt

BERN - Der Bundesrat sieht das Vertrauen anderer Staaten in die Schweiz nach der Geheimdienst-Affäre um die Firma Crypto nicht beschädigt. Er will auch keinerlei Massnahmen treffen, bevor die Untersuchung der Geschäftsprüfungsdelegation (GPDel) abgeschlossen ist.

Der Bundesrat sieht aktuell keinen Handlungsbedarf in Sachen Geheimdienst-Affäre um die Zuger Firma Crpyto. Er will die Untersuchung der Geschäftsprüfungsdelegation (GPDel) abwarten. (Archivbild)
Nächster Artikel
Politik
Schweiz|vor 12 Minuten
822 neue Covid-19-Fälle und 43 Tote innerhalb eines Tages
Volksblatt Werbung