Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Tessiner CVP-Politiker Filippo Lombardi wurde beim zweiten Ständeratswahlgang nur ganz knapp nicht in die kleine Kammer wiedergewählt. Ein Tessiner Anwalt und CVP-Politiker zieht das Wahlergebnis nun vor Bundesgericht. (Archivbild)
Politik
Schweiz|24.12.2019

Anwalt zieht zweiten Ständeratswahlgang im Tessin vor Bundesgericht

BELLINZONA - Der Tessiner Anwalt und CVP-Politiker Gianluca Padlina zieht das Ergebnis des zweiten Tessiner Ständeratswahlgangs vor das Bundesgericht. Die Wahlunterlagen seien teilweise zu spät bei den im Ausland lebenden Tessinern eingetroffen, kritisiert er.

Der Tessiner CVP-Politiker Filippo Lombardi wurde beim zweiten Ständeratswahlgang nur ganz knapp nicht in die kleine Kammer wiedergewählt. Ein Tessiner Anwalt und CVP-Politiker zieht das Wahlergebnis nun vor Bundesgericht. (Archivbild)
Nächster Artikel
Politik
Schweiz|gestern 15:26
Koch: "Problem noch längst nicht gelöst"
Volksblatt Werbung