Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das lachen täuscht ein wenig: Ständeratskandidatin Beatrice Simon muss sich gut überlegen, ob sie trotz enttäuschendem Ergebnis zum zweiten Wahlgang antritt.
Politik
Schweiz|21.10.2019

Vor den zweiten Wahlgang haben die Parteien viel zu diskutieren

BERN - Vor dem zweiten Ständeratswahlgang im Kanton Bern herrscht Hochspannung: Mit Hans Stöckli und Regula Rytz stellt Rot-Grün die Spitzenkandidaten. Dicht auf den Fersen ist ihnen SVP-Mann Werner Salzmann. Doch BDP und FDP könnten ihnen die Suppe noch versalzen.

Das lachen täuscht ein wenig: Ständeratskandidatin Beatrice Simon muss sich gut überlegen, ob sie trotz enttäuschendem Ergebnis zum zweiten Wahlgang antritt.

BERN - Vor dem zweiten Ständeratswahlgang im Kanton Bern herrscht Hochspannung: Mit Hans Stöckli und Regula Rytz stellt Rot-Grün die Spitzenkandidaten. Dicht auf den Fersen ist ihnen SVP-Mann Werner Salzmann. Doch BDP und FDP könnten ihnen die Suppe noch versalzen.

1 / 4
Das lachen täuscht ein wenig: Ständerats­kandidatin Beatrice Simon muss sich gut überlegen, ob sie trotz enttäu­schendem Ergebnis zum zweiten Wahlgang antritt.
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|gestern 19:11
11 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus in der Schweiz