Knapp 300 Personen sind in Bellinzona wegen der türkischen Offensive in Syrien auf die Strasse gegangen.
Politik
Schweiz|12.10.2019

Kurden-Demos in Zürich und Bellinzona gegen türkische Angriffe

ZÜRICH - Mehrere tausend Personen - Kurden und Sympathisanten - haben am Samstag Nachmittag in Zürich gegen die türkische Angriffe auf kurdische Städte in Nordsyrien demonstriert. Auch in Bellinzona fand eine Kundgebung statt.

Knapp 300 Personen sind in Bellinzona wegen der türkischen Offensive in Syrien auf die Strasse gegangen.

ZÜRICH - Mehrere tausend Personen - Kurden und Sympathisanten - haben am Samstag Nachmittag in Zürich gegen die türkische Angriffe auf kurdische Städte in Nordsyrien demonstriert. Auch in Bellinzona fand eine Kundgebung statt.

Das Motto der Kundgebung in Zürich lautete "Nein zum Krieg in Nord- und Ostsyrien!" Der Protestzug setzte sich kurz nach 15 Uhr in der Innenstadt in Bewegung, begleitet von einem Pfeifkonzert und kurdischer Volksmusik.

Die Teilnehmenden skandierten Rufe wie "türkische Armee raus aus Kurdistan", "Erdogan - Terrorist" und "Stopp den Terror". Zu Zwischenfällen kam es nicht, wie es bei der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage hiess.

Auch in Bellinzona fand am Samstag eine Demonstration gegen die türkische Invasion in den syrischen Kurdengebieten statt. Zirka 300 Personen nahmen daran teil. "Erdogan - Assassino" (Mörder) wurde dabei am meisten gerufen.

In Bern hatten bereits am Freitagabend gegen tausend Personen, die meisten von ihnen Kurdinnen und Kurden, eine Protestkundgebung durchgeführt. "Türkische Armee, raus aus Kurdistan!" hatte die Menge lautstark skandiert.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|heute 17:39
Gebeine von Königinmutter Elena werden nach Bukarest überführt

BERN - Die sterblichen Überreste der Königinmutter Elena von Rumänien werden am Freitag von Lausanne nach Bukarest überführt. Am Donnerstagmittag fand in der Rumänisch-Orthodoxen Kapelle in Lausanne ein öffentlicher Gottesdienst statt. Rund 50 Personen wohnten der Zeremonie bei, darunter zahlreiche Familienangehörige sowie Vertreter der rumänischen Botschaft in Bern und des rumänischen Konsulats in Genf. Der Leichnam der 1982 in der waadtländischen Kantonshauptstadt verstorbenen Königinmutter war am 10. Oktober im Friedhof Bois-de-Vaux in Lausanne exhumiert worden.