Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Junge Erwachsene sollen für Risiken im Strassenverkehr sensibilisiert werden. (Symbolbild)
Politik
Schweiz|25.04.2019

Junge Erwachsene sind im Strassenverkehr besonders gefährdet

BERN - Junge Erwachsene sind auf Schweizer Strassen besonders gefährdet: 32 Todesopfer werden jährlich im Schnitt bei den 18 bis 26-Jährigen verzeichnet, 450 weitere werden verletzt. Das BFU möchte mit neuen Präventionsmassnahmen die Risiken dieser Altersgruppe minimieren.

Junge Erwachsene sollen für Risiken im Strassenverkehr sensibilisiert werden. (Symbolbild)

BERN - Junge Erwachsene sind auf Schweizer Strassen besonders gefährdet: 32 Todesopfer werden jährlich im Schnitt bei den 18 bis 26-Jährigen verzeichnet, 450 weitere werden verletzt. Das BFU möchte mit neuen Präventionsmassnahmen die Risiken dieser Altersgruppe minimieren.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|gestern 15:58
Sexueller Missbrauch: Priester der Diözese Lugano verhaftet