Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
57,11 Prozent der wahlberechtigten Türken in der Schweiz haben über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems abgestimmt - unter anderem in der Türkischen Botschaft in Bern. Dabei soll es auch zu Einschüchterungen von Gegnern gekommen sein. (Symbolbild)
Politik
Schweiz|12.04.2017

Türkischer Botschafter weist Spionage-Vorwürfe zurück

BERN - Der türkische Botschafter in der Schweiz hat in einem Fernseh-Interview jegliche Spionage-Vorwürfe zurückgewiesen. Das von der Bundesanwaltschaft (BA) eingeleitete Verfahren verfolge er über die Medien, gleich wie ein angebliches Asylgesuch seines Ex-Stellvertreters.

57,11 Prozent der wahlberechtigten Türken in der Schweiz haben über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems abgestimmt - unter anderem in der Türkischen Botschaft in Bern. Dabei soll es auch zu Einschüchterungen von Gegnern gekommen sein. (Symbolbild)

BERN - Der türkische Botschafter in der Schweiz hat in einem Fernseh-Interview jegliche Spionage-Vorwürfe zurückgewiesen. Das von der Bundesanwaltschaft (BA) eingeleitete Verfahren verfolge er über die Medien, gleich wie ein angebliches Asylgesuch seines Ex-Stellvertreters.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|vor 14 Minuten
Swisscom kämpft erneut mit Problemen
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung