Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
57,11 Prozent der wahlberechtigten Türken in der Schweiz haben über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems abgestimmt - unter anderem in der Türkischen Botschaft in Bern. Dabei soll es auch zu Einschüchterungen von Gegnern gekommen sein. (Symbolbild)
Politik
Schweiz|12.04.2017

Türkischer Botschafter weist Spionage-Vorwürfe zurück

BERN - Der türkische Botschafter in der Schweiz hat in einem Fernseh-Interview jegliche Spionage-Vorwürfe zurückgewiesen. Das von der Bundesanwaltschaft (BA) eingeleitete Verfahren verfolge er über die Medien, gleich wie ein angebliches Asylgesuch seines Ex-Stellvertreters.

57,11 Prozent der wahlberechtigten Türken in der Schweiz haben über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems abgestimmt - unter anderem in der Türkischen Botschaft in Bern. Dabei soll es auch zu Einschüchterungen von Gegnern gekommen sein. (Symbolbild)
Nächster Artikel
Politik
Schweiz|heute 17:27
Bundesanwalt Michael Lauber spielt Verstecken

BERN - Bundesanwalt Michael Lauber wurde am Dienstag von SVP und Grünen zu einer Anhörung geladen. Fast schon agentenreif wurde er dabei durch Seiteneingänge und nicht öffentlich zugängliche Bereiche des Bundeshauses in die Fraktionszimmer gelotst. Zu gross war offenbar seine Angst, den wartenden Journalisten ebenfalls Fragen zu beantworten.

Volksblatt Werbung