Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mit Werken wie "Polynesian Connection" schlug der Neuseeländer Len Lye (1901-1980) eine Brücke zwischen indigener Kunst und westlicher Avantgarde. Das Museum Tinguely Basel zeigt eine Retrospektive des Werks des hierzulande noch weitgehend unbekannten Künstlers.
Kultur
Schweiz|22.10.2019

Das Museum Tinguely präsentiert den Multimedia-Pionier Len Lye

BASEL - Er drehte Filme ohne Kamera, machte Fotos ohne Apparat, trieb filigrane Skulpturen in brachiale Tänze: Das Museum Tinguely Basel präsentiert einen Überblick über das Schaffen des 1980 verstorbenen neuseeländischen "Bewegungs-Komponisten" Len Lye.

Mit Werken wie "Polynesian Connection" schlug der Neuseeländer Len Lye (1901-1980) eine Brücke zwischen indigener Kunst und westlicher Avantgarde. Das Museum Tinguely Basel zeigt eine Retrospektive des Werks des hierzulande noch weitgehend unbekannten Künstlers.

BASEL - Er drehte Filme ohne Kamera, machte Fotos ohne Apparat, trieb filigrane Skulpturen in brachiale Tänze: Das Museum Tinguely Basel präsentiert einen Überblick über das Schaffen des 1980 verstorbenen neuseeländischen "Bewegungs-Komponisten" Len Lye.

1 / 2
Mit Werken wie "Polynesian Connection" schlug der Neuse­eländer Len Lye (1901-1980) eine Brücke zwischen indigener Kunst und west­licher Avantgarde. Das Museum Tinguely Basel zeigt eine Retros...
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Schweiz|03.07.2020
Kunsthaus Zürich: 1920er Jahre im Grossstadtrausch
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung