Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Musikhören, Tanzen und feiern macht müde. Am Gurtenfestival gehört auch "chillen" aufs Tagesprogramm der Fans (Archivbild).
Kultur
Schweiz|17.07.2019

Sonne und Hip-Hop: Fröhlicher Start ins Berner Gurtenfestival

BERN - Auf dem Berner Hausberg Gurten ist am Mittwoch die 35. Ausgabe des Gurtenfestivals angelaufen. Eröffnet hat die grosse Party die Rapperin Coely.

Musikhören, Tanzen und feiern macht müde. Am Gurtenfestival gehört auch "chillen" aufs Tagesprogramm der Fans (Archivbild).

BERN - Auf dem Berner Hausberg Gurten ist am Mittwoch die 35. Ausgabe des Gurtenfestivals angelaufen. Eröffnet hat die grosse Party die Rapperin Coely.

Schon am Nachmittag pilgerten zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf den Berner Hausberg, wie ein Augenschein der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort zeigte.

Musikalisch hat das Festival dieses Jahr einiges zu bieten. Am Mittwoch stehen unter anderem die deutsche Pop-Rock-Band AnnenMayKantereit sowie das Rockduo Twenty One Pilots auf dem Programm.

Nebst internationalen Superstars sind auch viele weniger bekannte Musik-Perlen auf dem Gurten zu hören. So etwa Hyukoh, eine koreanische K-Pop-Band, die das erste Mal in der Schweiz spielen wird. Oder die amerikanische Band Khruangbin. Sie mischt westliche mit fernöstlichen Klängen zu einer Art psychadelischem Funk-Surf-Soul.

Patent Ochsner ist ein «Must-See»

Ein Höhepunkt des Festivals ist Patent Ochsner. Die Berner Lokalmatadoren haben am Freitag ihr Heimspiel. Für viele Festivalbesucher sind sie ein "Must-See", ein "Riesenhöhepunkt" oder die "Hauptvorfreude", wie sie gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagten.

Viele sind aber gar nicht primär wegen der Musik gekommen. "Es lohnt sich schon allein der Stimmung wegen ans Festival zu kommen", sagte ein Besucherin. Tanzen, Bier trinken und Freunde treffen gehört für viele mit zum Gurtenfestival.

Spende-Box für Eintrittsbändel

Das Festival ist noch nicht ausverkauft. Tickets für den Mittwoch und Donnerstag sind noch zu haben. Wer trotz Ausverkauf am Freitag oder Samstag auf den "Güsche" will, kann sein Glück auf der Secondhand-Ticket-Börse versuchen.

Dort können Festivalbesuchende ihre Tickets verkaufen, wenn sie schon früher nach Hause gehen. Der Preis wird individuell vereinbart plus fünf Franken Zuschlag an die Organisatoren.

Neu können Armbändel auch gespendet werden. Bis 22.30 Uhr können Besuchende, die das Festival frühzeitig verlassen, ihre Bändel in die Spende-Box legen. Diese werden dann ab 23 Uhr für einen "Fünfliber" verkauft.

Glück haben Festivalgäste mit dem Wetter. Mittwoch bis Freitag ist es laut MeteoSchweiz mehrheitlich sonnig mit etwas über 25 Grad. Am Samstag wird es etwas wärmer mit rund 27 Grad. Leichte Gewitter und Schauer in der Nacht auf Sonntag sind nicht auszuschliessen.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Schweiz|gestern 17:21
"Once Upon A Time... In Hollywood" aus dem Stand auf Platz Eins
Volksblatt Werbung