Innerhalb eines halben Monats sind aufgrund der Corona-Krise alleine im Kanton St. Gallen 7200 Voranmeldungen für Kurzarbeit eingegeangen. (Symbolfoto: Shutterstock)
Coronavirus
Region|02.04.2020 (Aktualisiert am 02.04.20 12:03)

St. Gallen: Bereits 7200 Voranmeldungen für Kurzarbeit eingegangen

GALLEN - Seit der Bundesrat am 16. März die «ausserordentliche Lage» ausgerufen hat, seien alleine im Kanton St. Gallen rund 7200 Voranmeldungen für Kurzarbeit eingegangen. Dies teilt die Staatskanzlei in einer Aussendung mit. Des Weiteren hätten sich im gleichen Zeitraum etwa 1500 neue Arbeitssuchende bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet.

Innerhalb eines halben Monats sind aufgrund der Corona-Krise alleine im Kanton St. Gallen 7200 Voranmeldungen für Kurzarbeit eingegeangen. (Symbolfoto: Shutterstock)

GALLEN - Seit der Bundesrat am 16. März die «ausserordentliche Lage» ausgerufen hat, seien alleine im Kanton St. Gallen rund 7200 Voranmeldungen für Kurzarbeit eingegangen. Dies teilt die Staatskanzlei in einer Aussendung mit. Des Weiteren hätten sich im gleichen Zeitraum etwa 1500 neue Arbeitssuchende bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 122 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|02.04.2020 (Aktualisiert am 03.04.20 08:59)
Zur Tonstörung der Live-Übertragung im Landeskanal
Volksblatt Werbung