Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: Shutterstock)
Wirtschaft
Region|10.01.2020 (Aktualisiert am 10.01.20 10:15)

Zahl der Stellensuchenden im Kanton St. Gallen stieg 2019 an

ST. GALLEN - Die Zahl der Stellensuchenden hat im Kanton St. Gallen 2019 insgesamt um 155 Personen (+1,5 Prozent) zugenommen. Einem Rückgang im Dienstleistungssektor steht laut RAV ein Anstieg in der Industrie gegenüber. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen beläuft sich auf rund 1900. Die Voranmeldungen zur Kurzarbeit sind im Vorjahresvergleich gewachsen.

(Symbolfoto: Shutterstock)

ST. GALLEN - Die Zahl der Stellensuchenden hat im Kanton St. Gallen 2019 insgesamt um 155 Personen (+1,5 Prozent) zugenommen. Einem Rückgang im Dienstleistungssektor steht laut RAV ein Anstieg in der Industrie gegenüber. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen beläuft sich auf rund 1900. Die Voranmeldungen zur Kurzarbeit sind im Vorjahresvergleich gewachsen.

Ende 2019 waren im Kanton St.Gallen 10 372 Stellensuchende bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) gemeldet. Das seien 155 Personen mehr als am Ende des Vorjahres, was einer Zunahme um 1,5 Prozent entspreche, heisst es in der Aussendung. In Appenzell Ausserrhoden sei die Zunahme praktisch gleich, im Kanton Thurgau mit 3 Prozent leicht höher. Gesamtschweizerisch liege eine leichte Abnahme vor, mit einem Minus von 2,5 Prozent. Durchschnittlich waren 2019 im Kanton St.Gallen 9719 Stellensuchende gemeldet und damit 122 weniger als 2018.

Jugendarbeitslosigkeit sinkt

Die Zahl der stellensuchenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist laut RAV gegenüber dem Vorjahr um knapp vier Prozent zurückgegangen. Bei den älteren Stellensuchenden ab 50 Jahren sind die Werte um knapp fünf Prozent angestiegen. Diese gegenläufige Entwicklung sei seit dem Frühjahr zu beobachten. 

Abnahme bei den Dienstleistungen, Zunahme in der Industrie

Im produzierenden Sektor ist die Zahl der Stellensuchenden in den letzten zwölf Monaten um etwas unter 400 Personen angestiegen, das sind neun Prozent. Besonders ausgeprägt ist die Zunahme unter anderem in der metallverarbeitenden Industrie, wird in der Aussendung unterstrichen. Im Baugewerbe ist ebenfalls ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Beim Fahrzeugbau haben sich die Werte kaum verändert.

Bei den Dienstleistungen beläuft sich die Abnahme auf rund zwei Prozent. Überdurchschnittlich sind die Werte laut Zahlen des RAV im Gastgewerbe und im Gross- sowie im Detailhandel zurückgegangen. In den Finanzdienstleistungen entspricht die Abnahme dem Mittel des Sektors.

Mehr Voranmeldungen zu Kurzarbeit

 Ende Dezember letzten Jahres hatten im Kanton St.Gallen elf Betriebe für 600 Mitarbeitende Kurzarbeit angemeldet. Aktuell liegt die Zahl der meldenden Betriebe bei 20, die Zahl der betroffenen Mitarbeitenden sei zudem auf über 1000 angestiegen. 

Auch der Bestand an offenen Stellen, die den RAV gemeldet wurden, hat im Vorjahresvergleich von 1774 Ende 2018 auf aktuell 1896 zugelegt. Knapp die Hälfte der gemeldeten Stellen unterliegen der Stellenmeldepflicht.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Region|19.12.2019
«Worldskills» in Graubünden wohl chancenlos

CHUR - Die Bündner Regierung sehe von einer Kandidatur für die Berufsmeisterschaften «Worldskills», «Euroskills» und «Swissskills» ab. Hauptgründe seien die fehlende Infrastruktur und die hohen Kosten.