Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos: KAPO SG)
Vermischtes
Region|18.05.2022 (Aktualisiert am 18.05.22 16:29)

Abgestürztes Flugzeug am Säntis – Trümmer geborgen

NESSLAU - Ende März hatte die Kantonspolizei St. Gallen die Meldung von einem abgestürzten Kleinflugzeug im Bereich Säntis erhalten. Der Pilot kam dabei ums Leben. Wie die Kantonspolizei nun mitteilt, konnte mittlerweile ein grosser Teil der Trümmer aus dem unwegsamen Gebiet eingesammelt werden. Diese werden durch Helikopter der Armee ins Tal geflogen.

(Fotos: KAPO SG)

NESSLAU - Ende März hatte die Kantonspolizei St. Gallen die Meldung von einem abgestürzten Kleinflugzeug im Bereich Säntis erhalten. Der Pilot kam dabei ums Leben. Wie die Kantonspolizei nun mitteilt, konnte mittlerweile ein grosser Teil der Trümmer aus dem unwegsamen Gebiet eingesammelt werden. Diese werden durch Helikopter der Armee ins Tal geflogen.

Seit Montagmittag, den 16. Mai, standen unter der Leitung der SUST (Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle) rund 25 Angehörige des Gebirgsdetachement der Luftwaffe und der Alpinen Rettung Ostschweiz (ARO) im Einsatz. Die Alpinspezialisten wurden laut Kantonspolizei St. Gallen während drei Tagen von einem Armee-Helikopter und einem privaten Unternehmen an die Absturzstelle 'Grüehorn' geflogen. Ausgerüstet mit Bergsteigerutensilien, Werkzeugen und Säcken sammelten sie die Wrackteile ein.

Der Zerstörungsgrad des Fliegers ist sehr gross, heisst es in der Aussendung der Polizei weiter. Die Teile seien auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern verteilt. Der Höhenunterschied zwischen den obersten und untersten geborgenen Teilen beträgt dabei rund 800 Meter.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 250 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 09:41 (Aktualisiert gestern 09:45)
Berggänger stürzte über hundert Meter in die Tiefe
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung