Volksblatt Werbung
(Foto: KAPO SG)
Vermischtes
Region|17.05.2021 (Aktualisiert am 17.05.21 13:40)

«LGBT+»-feindliche Aktion: Rund hundert Regenbogen-Plakate in Buchs zerstört

BUCHS - Ausgerechnet am internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) wurden in Buchs die aufgehängten Regenbogenfahnen abgerissen und zerstört. Der Ostschweizer Verein "Sozialwerk.LGBT+" zeigt sich von diesem Ausdruck der Queerfeindlichkeit schockiert.

(Foto: KAPO SG)

BUCHS - Ausgerechnet am internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) wurden in Buchs die aufgehängten Regenbogenfahnen abgerissen und zerstört. Der Ostschweizer Verein "Sozialwerk.LGBT+" zeigt sich von diesem Ausdruck der Queerfeindlichkeit schockiert.

"Damit hatten wir nicht gerechnet“, erklärt Björn Niggemann, Vorstand von Sozialwerk.LGBT+. "Alle über 100 Fahnen, die unserer Mitglieder am Vorabend entlang der ganzen Bahnhofstrasse in Buchs aufgehängt haben, sind abgerissen und zerstört worden". Die Plakate wurden anlässlich des am Montag stattfindenden Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) aufgehängt, der in über 130 Ländern weltweit gefeiert und als Aktionstag gegen anti-queere Diskriminierung begangen wird.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 209 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 11:42 (Aktualisiert gestern 11:51)
Geisterfahrer auf der A3 zwischen Murg und Flums – Zeugen gesucht
Volksblatt Werbung