(Foto: KAPO SG)
Vermischtes
Region|03.05.2021 (Aktualisiert am 04.05.21 08:21)

Fahrunfähige Frau kracht in Polizeiauto und flieht

BUCHS - Ausgerechnet in ein Patrouillenfahrzeug der Polizei ist eine fahrunfähige Automobilistin in der Nacht auf Sonntag in Buchs geprallt. Die 34-Jährige setzte ihre Fahrt anschliessend fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Den Führerausweis ist sie los.
(Foto: KAPO SG)
BUCHS - Ausgerechnet in ein Patrouillenfahrzeug der Polizei ist eine fahrunfähige Automobilistin in der Nacht auf Sonntag in Buchs geprallt. Die 34-Jährige setzte ihre Fahrt anschliessend fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Den Führerausweis ist sie los.

Die Frau war am Samstagabend um 23.45 Uhr mit ihrem Auto rückwärts aus einem Parkfeld gefahren, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Gemäss eigenen Aussagen verwechselte sie danach den Rückwärts- mit dem Vorwärtsgang und kollidierte mit einem parkierten Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei St.Gallen.

Zwei Polizisten hätten den Unfall beobachtet und die Automobilistin nach einer kurzen Nachfahrt stoppen können. Dabei sei die Autofahrerin als fahrunfähig beurteilt worden. Bei ihr sei eine Blut- und Urinprobe angeordnet worden. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf mehrere tausend Franken beziffert.

Es handelte sich nicht um den einzigen derartigen Unfall im Kanton St. Gallen. In Rüti hat ein 55-jähriger Mann um 21.20 Uhr beim Parkieren ein Militärfahrzeug touchiert, wie die St. Galler Kantonspolizei berichtet. Auch in diesem Fall habe sich der Fahrer als fahrunfähig erwiesen und habe eine Blut- und Urinprobe ablegen müssen. Ihm wurde ebenfalls der Führerausweis abgenommen.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|heute 19:00
«Ein selbstständiges Leben für die Nutzer ist uns sehr wichtig»
Volksblatt Werbung