Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Sachschaden kümmerte den Unfallfahrer nicht: Er fuhr einfach weiter. (Fotos: KAPOSG)
Vermischtes
Region|12.01.2021 (Aktualisiert am 12.01.21 12:41)

Mann mit gestohlenem Auto der Ehefrau verunfallt

BUCHS - Am Montagnachmittag um 13.45 Uhr rammte ein 35-jähriger Autolenker auf dem Röllweg in Buchs einen Gartenzaun und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Die Kantonspolizei St. Gallen konnte den Verursacher gemäss eigenen Angaben aber wenig später ermitteln. Er habe keinen Führerschein besessen und zudem das Auto seiner Ehefrau entwendet.

Der Sachschaden kümmerte den Unfallfahrer nicht: Er fuhr einfach weiter. (Fotos: KAPOSG)

BUCHS - Am Montagnachmittag um 13.45 Uhr rammte ein 35-jähriger Autolenker auf dem Röllweg in Buchs einen Gartenzaun und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Die Kantonspolizei St. Gallen konnte den Verursacher gemäss eigenen Angaben aber wenig später ermitteln. Er habe keinen Führerschein besessen und zudem das Auto seiner Ehefrau entwendet.

Laut Aussendung fuhr der 35-Jährige auf dem Röllweg und wollte nach links in den Schützenweg einbiegen. Weil der Lenker wahrscheinlich zu schnell unterwegs war, rammte er dabei einen Gartenzaun. Dabei entstand gemäss Polizei Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Statt sich um die Schadenregulierung zu kümmern, habe der Mann dann seine Fahrt weiter auf dem Schützenweg fortgesetzt. Das beschädigte Auto konnte wenig später am Wohnort des Mannes festgestellt werden. Bei der Kontrolle durch die Polizei habe sich herausgestellt, dass der 35-Jährige keinen Führerschein besass.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 1 Absätze und 98 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / kaposg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|12.04.2021 (Aktualisiert gestern 10:18)
Kanton St. Gallen: Freie Impftermine für über 65-Jährige

ST. GALLEN - Im Kanton St. Gallen gibt es noch freie Impftermine für über 65-Jährige. Der Kanton ruft dazu auf, sich rasch anzumelden.

Volksblatt Werbung