Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: KAPOGR)
Vermischtes
Region|28.09.2020 (Aktualisiert am 28.09.20 15:32)

Versucht Pferd zu stoppen - 9-jährige verliert Fingerteil

SPLÜGEN - Am späten Sonntagnachmittag ist laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden in Splügen einem Kind ein Finger teilweise abgetrennt worden. Das Mädchen habe mit einem Weidezaun versucht ein ausgebrochenes Pferd zurückzuhalten.

(Foto: KAPOGR)

SPLÜGEN - Am späten Sonntagnachmittag ist laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden in Splügen einem Kind ein Finger teilweise abgetrennt worden. Das Mädchen habe mit einem Weidezaun versucht ein ausgebrochenes Pferd zurückzuhalten.

Zwei Mädchen im Alter von 15 und 9 Jahren liessen laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden am Sonntag um 17 Uhr in Splügen drei Pferde auf eine Weide auslaufen. Dabei haben die Tiere einen Weidezaun durchbrochen. Zwei seien einen Hang hinauf galoppiert und ein Pferd stehen geblieben. Mit einem am Boden abgelegten Weidezaun haben die Kinder das einzelne Pferd eingrenzen wollen. Als die 9-Jährige die Weideschnur hochgehalten habe, galoppierte eines der beiden anderen Pferde den Hang hinunter in den hochgehaltenen Zaun und durchbrach diesen. Durch den auf die Weideschnur entstandenen Zug wurde dem Mädchen der rechte Zeigefinger hinter dem ersten Glied abgetrennt. Der Vater habe seine verletzte Tochter ins Spital nach Thusis gebracht. Die Kantonspolizei Graubünden kläre die genauen Umstände dieses Unfalls ab.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 17:12 (Aktualisiert gestern 17:16)
Ein weiteres Todesopfer und 258 Neuinfektionen in Vorarlberg

BREGENZ – Die Vorarlberger Landessanitätsdirektion vermeldete am Dienstag insgesamt 258 COVID-19-Neuinfektionen und 34 Gesundmeldungen seit dem Vortag (Stand 16 Uhr). Eine Person ist verstorben.

Volksblatt Werbung