Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der 25-jährige Lenker führte mehrere Pakete mit sich, für die es keine Belege gab. (Fotos: ZVG / EZV)
Vermischtes
Region|30.07.2020 (Aktualisiert am 30.07.20 11:50)

Zollverwaltung bremst vermeintlichen Dieb bei Grenze aus

BÜCHEL - Bei einer Kontrolle eines rumänischen Lieferwagens stellte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Donnerstag, den 16. Juli, vermeintliches Diebesgut fest. Wie diese in einer Mitteilung schreibt, gab es für die betreffenden Pakete weder Kaufbelege, noch gehörten sie dem Fahrer. Daraufhin habe die EZV den Lieferwagen mitsamt dem Lenker und der Fracht der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

Der 25-jährige Lenker führte mehrere Pakete mit sich, für die es keine Belege gab. (Fotos: ZVG / EZV)

BÜCHEL - Bei einer Kontrolle eines rumänischen Lieferwagens stellte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Donnerstag, den 16. Juli, vermeintliches Diebesgut fest. Wie diese in einer Mitteilung schreibt, gab es für die betreffenden Pakete weder Kaufbelege, noch gehörten sie dem Fahrer. Daraufhin habe die EZV den Lieferwagen mitsamt dem Lenker und der Fracht der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

1 / 4

Der rumänische Lieferwagen wollte gemäss Mitteilung von der Schweiz nach Österreich ausreisen. Bei der Kontrolle seien der EZV mehrere Pakete mit Rasierklingen, Parfüm, Schuhen, Kleidern, Taschen und Kosmetikartikeln aufgefallen. Schnell sei der Verdacht aufgekommen, dass es sich bei den Produkten um Diebesgut handelt. Dass es weder Kaufbelege, noch Besitzer gab, verstärkte diesen Verdacht zusätzlich. Wie die EZV schreibt, übergab sie den 25-jährigen Lenker deshalb mit dem vermeintlichen Deliktsgut der Kantonspolizei St. Gallen.

(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 15:44 (Aktualisiert gestern 15:46)
15-Jähriger stirbt in Kriessern bei Badeunfall
Volksblatt Werbung