Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Brand im Reifenlager verursachte eine starke Rauchentwicklung. (Fotos: KAPOGR)
Vermischtes
Region|28.02.2020 (Aktualisiert am 28.02.20 15:28)

Tier- und Schuhhandlung nach Brand in Reifenlager evakuiert

CHUR - Am Freitagvormittag ist in einem Reifenlager eines Geschäftshauses in Chur ein Brand ausgebrochen. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, stand die Feuerwehr mit einem Grossangebot im Einsatz. Ein Tierarzt und ein Reptilienspezialist halfen zudem, die bedrohten Tiere aus einer angrenzenden Tierhandlung zu retten.

Der Brand im Reifenlager verursachte eine starke Rauchentwicklung. (Fotos: KAPOGR)

CHUR - Am Freitagvormittag ist in einem Reifenlager eines Geschäftshauses in Chur ein Brand ausgebrochen. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, stand die Feuerwehr mit einem Grossangebot im Einsatz. Ein Tierarzt und ein Reptilienspezialist halfen zudem, die bedrohten Tiere aus einer angrenzenden Tierhandlung zu retten.

Die Meldung über eine starke Rauchentwicklung in einer Tierhandlung sei am Freitag um 09.57 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eingegangen. Daraufhin seien rund 70 Arbeitskräfte der Feuerwehr Chur zum Brandort ausgerückt. Diese musste vor Ort gegen eine massive Rauchentwicklung, die aus dem Gebäude heraustrat, kämpfen. Die rasch eintreffende Stadtpolizei Chur habe sämtliche Personen aus dem Tiergeschäft und einem Schuhgeschäft sowie aus einem benachbarten Geschäftshaus evakuiert. Die rund 30 Personen wurden durch das Care-Team Grischun betreut. Gemäss Aussendung wurden fünf Personen auf eine Rauchgasvergiftung untersucht - jedoch seien alle fünf wieder entlassen worden.

Zwei Tiere noch vermisst

Nach gut einer Stunde hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Chur den Brand im Reifenlager unter Kontrolle. Mit Lüftungsaggregaten habe die Feuerwehr das Gebäude vom starken Rauch befreit. Ein Tierarzt sowie ein Reptilienspezialist konnten gemäss Kantonspolizei bis auf zwei Tiere alle lebend aus den Räumlichkeiten der Tierhandlung befreien. Diese seien einer Zoohandlung sowie einer Tierklinik in Obhut übergeben worden. Eine Persische Rennmaus sowie eine Farbratte müssen allerdings bereits vor der Rettungsaktion selbständig das Weite gesucht haben. Diese beiden Tiere seien daher noch vermisst. Am Gebäudekomplex entstand grosser Sach- und Rauchschaden. Die Kantonspolizei Graubünden habe die Brandermittlung aufgenommen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 194 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / kapogr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|26.11.2020 (Aktualisiert am 26.11.20 10:06)
St. Galler Regierungspräsident Bruno Damann positiv getestet
Volksblatt Werbung