Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: SSI)
Vermischtes
Region|03.12.2019 (Aktualisiert am 03.12.19 16:28)

Stabilität trotz Fachkräftemangel im Spital Walenstadt

Durch strukturelle Anpassungen kann die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland das Leistungsangebot in Walenstadt und insbesondere den OP-Betrieb in der aktuellen Wintersaison und für die nächsten Jahre sicherstellen. Aufgrund des Fachkräftemangels ist dies allerdings in den Bereichen OP-Pflege und Anästhesie-Pflege nur durch die Reduktion der Vorhalteleistungen möglich. «Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der SR RWS mussten deshalb entscheiden, die Geburtshilfe im Spital Walenstadt per 1. Februar 2020 nach Grabs zu verlagern», erklärt Stefan Lichtensteiger, CEO der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS).

(Foto: SSI)

Durch strukturelle Anpassungen kann die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland das Leistungsangebot in Walenstadt und insbesondere den OP-Betrieb in der aktuellen Wintersaison und für die nächsten Jahre sicherstellen. Aufgrund des Fachkräftemangels ist dies allerdings in den Bereichen OP-Pflege und Anästhesie-Pflege nur durch die Reduktion der Vorhalteleistungen möglich. «Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der SR RWS mussten deshalb entscheiden, die Geburtshilfe im Spital Walenstadt per 1. Februar 2020 nach Grabs zu verlagern», erklärt Stefan Lichtensteiger, CEO der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS).

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 414 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 20:31
Hälfte der «Millennials» rechnet mit Drittem Weltkrieg zu Lebzeiten
Volksblatt Werbung