Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: KAPO SG)
Vermischtes
Region|02.10.2019 (Aktualisiert am 02.10.19 16:30)

Unfall in Altstätten: Bei Überholmanöver Traktorrad gestreift

ALTSTÄTTEN - Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt, hat am Dienstagnachmittag, um 14.15 Uhr, ein 82-jähriger Autofahrer auf der Ringgasse während eines Überholmanövers das Rad eines Traktors touchiert. Dadurch sei das Auto nach links abgewiesen worden, wo es mit einem korrekt parkierten Auto kollidierte sei. Die Ringgasse musste daraufhin gesperrt werden.

(Foto: KAPO SG)

ALTSTÄTTEN - Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt, hat am Dienstagnachmittag, um 14.15 Uhr, ein 82-jähriger Autofahrer auf der Ringgasse während eines Überholmanövers das Rad eines Traktors touchiert. Dadurch sei das Auto nach links abgewiesen worden, wo es mit einem korrekt parkierten Auto kollidierte sei. Die Ringgasse musste daraufhin gesperrt werden.

Der 82-jährige fuhr laut Polizeiangaben mit seinem Auto auf der Ringgasse in Richtung Stoss hinter einem Traktor her. Da er beabsichtigt habe, diesen zu überholen, sei er mit seinem Auto nach links auf die Gegenfahrbahn ausgeschert. Dabei bemerkte er, laut eigenen Aussagen, ein entgegenkommendes Motorrad und brach das Überholmanöver ab. Beim Versuch, sein Auto wieder hinter dem Traktor auf den rechten Fahrstreifen einzuspuren, touchierte sein Auto das linke hintere Rad des Traktors. Die Front des Autos wurde daraufhin angehoben und nach links abgewiesen, wo es gegen ein parkiertes Auto prallte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 144 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd / red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|vor 49 Minuten (Aktualisiert vor 49 Minuten)
Toter Mann von Kirchberg identifiziert

KIRCHBERG/ST. GALLEN - Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen führt eine Strafuntersuchung wegen eines Leichenfunds von Ende Dezember 2019 in Kirchberg. Mittlerweile konnte der in einem Plastiksack deponierte verstorbene Drogenkurier, der zufolge eines Darmdurchbruchs verstorben war, identifiziert werden, wie es in der Medienmitteilung vom Mittwoch heisst.