Vermischtes
Region|29.07.2019 (Aktualisiert am 29.07.19 13:56)

Pilotprojekt mit 100 E-Trottinetten

ST. GALLEN - Die Stadt St. Gallen stellt in einem Pilotprojekt 100 E-Trottinette zum Ausleihen zur Verfügung. Während drei Monaten wird getestet, wie sich die batteriebetriebenen Gefährte im Stadtverkehr bewähren.

Die E-Trottinette stehen ab Dienstag an den Zweiradparkplätzen in der erweiterten Innenstadt bereit, wie es in einer Mitteilung der Stadt vom Montag heisst. Die Elektroroller können über eine App gebucht und gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Für die Trottinette gelten die gleichen Verkehrsregeln wie für Velos.

Die Stadt arbeitet beim Pilotprojekt mit dem schwedischen Anbieter VOI zusammen. Die Benützer können die Gefährte nach Gebrauch überall dort abstellen, wo auch Velos parkiert werden dürfen. Zu Randzeiten werden die Trottinette vom Anbieter täglich gewartet, umverteilt und die Akkus aufgeladen.

Für kurze Wege in der Stadt seien Velo, Elektro-Leichtfahrzeuge oder die eigenen Füsse clevere Verkehrsmittel, schreibt die Stadt. E-Trottinette hätten jüngst in vielen Städten in Europa und der Schweiz einen Aufschwung erlebt. Nun will auch St. Gallen mit den Zweirädern Erfahrungen sammeln und die Akzeptanz testen.

Die E-Trottinette fahren maximal 20 km/h pro Stunde. Die Stadt empfiehlt Benützerinnen und Benützern, einen Helm zu tragen. Ende Oktober wird das Projekt ausgewertet. Die Stadt will dann zusammen mit dem Anbieter über eine möglich Weiterführung des Angebots entscheiden.

St. Gallen ist für die Firma VOI die zweite Station in der Schweiz. Seit Juni bietet VOI bereits in Winterthur einen Trottinett-Verleih an. Europaweit ist die Firma in 33 Städten in zehn Ländern präsent.

(red/sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|vor 1 Stunde
200 Franken bei Einschleichdiebstahl erbeutet

OBERRIET - In der Nacht auf Mittwoch hat sich in Oberriet offenbar eine unbekannte Täterschaft in ein Einfamilienhaus eingeschlichen. Diese seien durch die unverschlossene Garagentür ins Haus gelangt, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwochvormittag mitteilte.