Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
Region|24.04.2019 (Aktualisiert am 24.04.19 13:02)

Wolfverdacht im hinteren Bregenzerwald

BREGENZ - In der vergangenen Nacht (23. auf 24. April) hat es laut Landeswildbiologe Hubert Schatz im hinteren Bregenzerwald einen Wildtierriss gegeben. Der Fall lasse mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Wolf schliessen, muss aber erst durch eine DNA-Analyse bestätigt werden.

BREGENZ - In der vergangenen Nacht (23. auf 24. April) hat es laut Landeswildbiologe Hubert Schatz im hinteren Bregenzerwald einen Wildtierriss gegeben. Der Fall lasse mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Wolf schliessen, muss aber erst durch eine DNA-Analyse bestätigt werden.

Die entsprechenden Proben für die DNY-Analyse seien bereits gezogen und an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien eingesandt worden, heisst es in einer Mitteilung des Landes Vorarlberg. Weiters sei Kontakt mit dem zuständigen Bürgermeister, der Bezirkshauptmannschaft Bregenz, dem Bezirksjägermeister und den Hegeobleuten aufgenommen mit der Bitte, diesbezügliche Beobachtungen und Hinweise an den Landeswildbiologen Hubert Schatz weiterzuleiten.

 Landesrat Christian Gantner weist darauf hin, dass nach den derzeit vorliegenden Informationen keine Gefährdung für die Bevölkerung besteht. Er appelliert jedoch an die Sensibilität und Eigenverantwortung der Bewohner und Tierhalter im Nahbereich.

(sb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 09:23 (Aktualisiert gestern 09:25)
87-Jährige prallt in St. Margrethen gegen Strassenlaterne
Volksblatt Werbung