Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: Shutterstock)
Vermischtes
Region|14.03.2019 (Aktualisiert am 14.03.19 09:32)

Wolf riss in Vorarlberg zwei Wildtiere

BREGENZ - Ein Wolf dürfte im hinteren Silbertal und im hinteren Klostertal (Bezirk Bludenz) je ein Wildtier gerissen haben. Landeswildbiologe Hubert Schatz schätzte die Wahrscheinlichkeit, dass die Tierrisse auf einen Wolf zurückzuführen seien, als "hoch" ein. Dieser Verdacht müsse nun durch eine DNA-Analyse bestätigt werden, so Schatz. Die entsprechenden Proben seien bereits gezogen worden.

(Symbolfoto: Shutterstock)

BREGENZ - Ein Wolf dürfte im hinteren Silbertal und im hinteren Klostertal (Bezirk Bludenz) je ein Wildtier gerissen haben. Landeswildbiologe Hubert Schatz schätzte die Wahrscheinlichkeit, dass die Tierrisse auf einen Wolf zurückzuführen seien, als "hoch" ein. Dieser Verdacht müsse nun durch eine DNA-Analyse bestätigt werden, so Schatz. Die entsprechenden Proben seien bereits gezogen worden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 1 Absätze in diesem Plus-Artikel.
(apa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 17:20 (Aktualisiert gestern 20:21)
Graubünden baut Truppe von schnellen Helfern auf

CHUR - Im Kanton Graubünden wird eine neue Organisation mit Ersthelfenden nach Unfällen aufgebaut. 350 so genannte «First Responder Plus» sollen Verunfallten rasch helfen, bis die professionellen Retter zur Stelle sind.