Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Beim Brand ist Schaden in Millionenhöhe entstanden. (Foto: ZVG/Kapo SG)
Vermischtes
Region|11.04.2021 (Aktualisiert am 11.04.21 13:35)

Halle in Vollbrand – Wer hat Videos und Bilder gemacht?

SARGANS – Nachdem durch den Brand der Halle des Recyclingcenters in Sargans am Samstag ein Schaden in Millionenhöhe entstanden ist, bittet die Kantonspolizei St. Gallen Personen, die über Bild- oder Videomaterial des Brandes verfügen, dieses Material der Polizei zur Verfügung zu stellen. Insbesondere interessiere die Zeitspanne zwischen 12 und 12.30 Uhr.

Beim Brand ist Schaden in Millionenhöhe entstanden. (Foto: ZVG/Kapo SG)

SARGANS – Nachdem durch den Brand der Halle des Recyclingcenters in Sargans am Samstag ein Schaden in Millionenhöhe entstanden ist, bittet die Kantonspolizei St. Gallen Personen, die über Bild- oder Videomaterial des Brandes verfügen, dieses Material der Polizei zur Verfügung zu stellen. Insbesondere interessiere die Zeitspanne zwischen 12 und 12.30 Uhr.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, können Videos und Bilder über die Webseite www.kapo.sg.ch ("Uploadportal) oder direkt über den Link https://kaposg.link/upload hochgeladen werden. Insbesondere interessiert die Zeitspanne zwischen 12 und 12.30 Uhr.

Mehr als 100 Feuerwehrler im Einsatz

Der Brand der Halle des Recyclingcenters an der St. Gallerstrasse war am Samstag um kurz vor 12.30 Uhr ausgebrochen. Die ausgerückte Feuerwehr stellte vor Ort fest, dass die Halle bereits in Vollbrand stand und begann sofort mit den Löscharbeiten. Die Feuerwehr stand den Angaben zufolge mit über 100 Personen im Einsatz und konnte den Brand unter Kontrolle bringen.

Gemäss jetzigem Erkenntnisstand wurden keine Personen verletzt. In der Halle lagerten Altholz, Sperrgut, Papier und Karton. Zur Klärung der Brandursache wurde das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen einbezogen. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen waren der Rettungsdienst, die Feuerwehren Pizol, Bad Ragaz, Werdenberg Süd und Taminatal im Einsatz.

Während des Einsatzes musste die St. Gallerstrasse gesperrt werden. „Geschätzt muss von einem Sachschaden in der Höhe von rund einer Million Franken ausgegangen werden“, wie es in der Mitteilung heisst.

1 / 5
(Fotos: ZVG/Kapo SG und ZVG/Klaus Brandl)
(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 10:29 (Aktualisiert gestern 10:31)
St. Gallen: Alterslimite für Impftermine fällt Mitte Mai