Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
Region|18.10.2019

Betagte übergab falschem Polizisten 77 000 Franken

ST. GALLEN - Eine 86-jährige Frau aus St. Gallen hat einem Trickbetrüger 77 000 Franken übergeben. Der Unbekannte gab sich als Polizist aus und verschwand. Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche.

Wie die St. Galler Kantonspolizei am Freitag mitteilte, wurde die 86-jährige Frau Anfang Oktober von einem Hochdeutsch sprechenden Mann angerufen, der sich als Kriminalpolizist ausgab. Der Mann erklärte, die Polizei habe einen Betrüger verhaftet, der Zugriff auf die Konten der Frau habe. Um ihr Geld zu schützen, solle sie es abheben und der Polizei übergeben. Die Frau hob daraufhin bei verschiedenen Banken und an mehreren Tagen Bargeld ab. Dieses übergab sie stets einem jüngeren Mann. Die Übergaben fanden sowohl bei ihr zuhause als auch im Freien statt. Nachdem die Frau nach einigen Tagen nichts mehr von dem angeblichen Polizisten hörte, vertraute sie sich einem Bekannten an. Dieser informierte die Polizei.

Meldungen über diese Betrugsmasche häuften sich in letzter Zeit, heisst es im Communiqué. Opfer seien vorwiegend ältere und betagte Menschen. Die Betrüger benutzten eine ähnliche Telefonnummer wie die Polizei. Dies sei aber eine Täuschung. Mittels Computerprogramm könne die Telefonnummer manipuliert werden.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 17:02
Toter Mann im Bodensee stammt aus dem Kanton Thurgau

ROMANSHORN - Der Mann, der am Freitag bei Romanshorn leblos aus dem Bodensee geborgen wurde, ist identifiziert worden. Es handelt sich um einen 56-Jährigen aus dem Kanton Thurgau. Das hätten Abklärungen am Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen ergeben, teilte die Thurgauer Polizei am Montag mit.

Volksblatt Werbung