Volksblatt Werbung
Schengenaussengrenze Schweiz-Liechtenstein: Mehr Kontrollen, aber keine fixen Grenzposten
Politik
Region|23.08.2013 (Aktualisiert am 23.08.13 09:36)

RSW begrüsst Änderungsantrag des DBA

BUCHS - Die ständerätliche Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK-S) beantragt beim Bundesrat einstimmig, die Motion "Doppelbesteuerungsabkommen mit Liechtenstein" im Bereich der Grenzgängerbesteuerung abzuändern. Gemäss Beschluss soll den besonderen Umständen bezüglich "Arbeitsort im Liechtenstein und Wohnort in den angrenzenden Regionen in der Schweiz" angemessen Rechnung getragen werden. Laut WAK-S sei bei der Grenzgängerbesteuerung der Status quo zu erhalten und keine Quellenbesteuerung einzuführen. Die Region Sarganserland-Werdenberg (RSW) begrüsst den Kommissions-Antrag.

Schengenaussengrenze Schweiz-Liechtenstein: Mehr Kontrollen, aber keine fixen Grenzposten

BUCHS - Die ständerätliche Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK-S) beantragt beim Bundesrat einstimmig, die Motion "Doppelbesteuerungsabkommen mit Liechtenstein" im Bereich der Grenzgängerbesteuerung abzuändern. Gemäss Beschluss soll den besonderen Umständen bezüglich "Arbeitsort im Liechtenstein und Wohnort in den angrenzenden Regionen in der Schweiz" angemessen Rechnung getragen werden. Laut WAK-S sei bei der Grenzgängerbesteuerung der Status quo zu erhalten und keine Quellenbesteuerung einzuführen. Die Region Sarganserland-Werdenberg (RSW) begrüsst den Kommissions-Antrag.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Region|14.01.2021 (Aktualisiert am 14.01.21 16:44)
Schon über 8600 Personen in Vorarlberg geimpft
Volksblatt Werbung