Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wie das neue Landesspital tatsächlich aussehen könnte, steht noch nicht fest. St. Gallen glaubt jedoch nicht, dass das Spital in Grabs dadurch gefährdet ist. (Illustration: ZVG)
Politik
Region|05.02.2020

St. Galler Regierung sieht neuem Landesspital gelassen entgegen

ST. GALLEN/VADUZ - Die St. Galler Kantonsregierung glaubt nicht, dass sich der Neubau des Liechtensteinischen Landesspitals (LLS) negativ auf den Standort in Grabs auswirken würde. Zum einen biete Grabs ein grösseres Leistungsangebot als in Vaduz. Zum anderen werde bereits im Mai die erste Etappe des Neubaus in Grabs fertiggestellt, wodurch das Spital nochmals an Attraktivität auch bei Liechtensteinern gewinnen würde. Auch Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini betont, dass Liechtenstein Grabs mit dem Neubau nicht konkurrenzieren will.

Wie das neue Landesspital tatsächlich aussehen könnte, steht noch nicht fest. St. Gallen glaubt jedoch nicht, dass das Spital in Grabs dadurch gefährdet ist. (Illustration: ZVG)

ST. GALLEN/VADUZ - Die St. Galler Kantonsregierung glaubt nicht, dass sich der Neubau des Liechtensteinischen Landesspitals (LLS) negativ auf den Standort in Grabs auswirken würde. Zum einen biete Grabs ein grösseres Leistungsangebot als in Vaduz. Zum anderen werde bereits im Mai die erste Etappe des Neubaus in Grabs fertiggestellt, wodurch das Spital nochmals an Attraktivität auch bei Liechtensteinern gewinnen würde. Auch Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini betont, dass Liechtenstein Grabs mit dem Neubau nicht konkurrenzieren will.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 493 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|14.01.2020 (Aktualisiert am 14.01.20 20:38)
Landesspital startet mit neuem Schub ins Jahr
Volksblatt Werbung